Dead Man’s Walk - Der tödliche Weg nach Westen (Lonesome Dove 1)

Hüte Dich vor der schwarzen Frau auf dem weißen Pferd.

 

Cover: Dead Man's WalkZum Inhalt

Texas 1840. Ein Karges, rauhes land, umkümpft von Engländern, Spaniern und Indianern. Augustus „Gus“ McCrae und Woodrow Call, zwei abenteuerlustige Texas Ranger, brennen darauf, sich in die Auseinandersetzungen einzumischen. In dem skrupellosen Caleb Cobb finden sie inen erfahrenen Anführer Gemeinsam mit Bigfoot Wallace und dessen Freund Shadrach erleben sie unglaubliche Abenteuer. Die Bande kämpfe gegen den großen Kommantschenhäuptling Buffalo Hump, den unergründlichen Apatschen Gomez und die mexikanische Armee. Und dann gibt es noch Verwicklungen mit dem „schwachen Geschlecht“, die auch nicht ausbleiben.  

 

Weiterlesen ...
   

03: So soll es sein oder die Gleise sind verlegt

BW Überblick komplett

Sichtbare Fortschritte: Gleise und Drehscheibe sind eingebaut.

 

Aber funktioniert das Ganze auch?

 

 

 

Weiterlesen ...
   

Roesch, Joseph E.: Boudica - Queen of the Iceni

“Who dares come against me?“

 

Cover: Boudica-Queen of The IceniZum Inhalt

Boudica, die vielleicht heroischste Gestalt in der frühen britischen Geschichte, wird in diesem Buch anschaulich zum Leben erweckt. Die charismatische Königin der Ikener führte das legendäre Schwert Calabrenn. Sie schlug Neros Legion, machte (heutige Namen) St. Albans, Colchester und London dem Erdboden gleich und brachte eine Vernichtung über ihre Feinde, die 70.000 von ihnen das Leben kostete. Zuletzt verlor sie den Kampf gegen die Römische Legion, obwohl die Kelten den Römern etwa im Verhältnis zehn zu eins überlegen waren. Strategie, Erfahrung und Technik machten die zahlenmäßige Überlegenheit der Kelten mehr als wett. Am Ende bleibt die Prophezeiung, daß ihr Schwert dereinst von einem großen König geführt werden, dessen Name genauso legendär werden wird, wie der von Boudica. So schließt sich der Kreis vom Beginn der römischen Besetzung Britanniens bis hin zu deren Ende und Artus.

Weiterlesen ...
   

Parrish, Christa: Reise ans Licht

War das Richtige nicht manchmal genau das Falsche? Nichts war absolut. Wer konnte mit Sicherheit sagen, was richtig und was falsch war? (Seite 298)

 

Cover: Reise ans LichtZum Inhalt

Ben tut seit seiner Rückkehr nach einer Verwundung im Afghanistan-Krieg Dienst als Hilfssheriff. Seine Ehe mit Abbi ist in einer tiefen Krise. Als er im Dienst ein ausgesetztes Baby findet, erhalten sie es zur Pflege, bis die Eltern gefunden sind. Durch das Baby sind sie gezwungen, wieder aufeinander zuzugehen. Ihre Beziehung scheint sich zu bessern.
Dazu kommt die Bekanntschaft mit Matthew, einem tauben Jungen, der aus schwierigen Verhältnissen kommt und beim Rasenmähen oder auch mal im Haushalt hilft.
Doch über den sich langsam bessernden Verhältnissen schwebt das Damoklesschwert, daß die Mutter des Babys gefunden werden könnte und das fragile Gleichgewicht wieder zusammenbricht. Oder vermag das Pflegekind Ben und Abby soweit zusammenzubringen, daß die Gräben überwunden werden können? Aber da ist noch Matthew, der drei Mal die Woche zur Dialyse muß, dringend auf eine Spenderniere wartet und seine eigenen Dämonen besiegen muß.

Weiterlesen ...
   

So schnell kann es gehen oder der Rohbau macht Fortschritte

Faller Bebenhausen: SpritzlingeEin Weg beginnt mit dem ersten Schritt, und ein Bau (von der Baugrube jetzt einmal abgesehen) damit, die ersten Steine aufeinanderzulegen und sie durch Mörtel zu verbinden. Im Maßstab 1 : 1 jedenfalls.
Im Maßstab 1 : 87 heißt der Beginn, die Mauerteile aus den Spritzlingen zu lösen und zusammenzukleben - möglichst in der richtigen Reihenfolge.

 

Weiterlesen ...